Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Wissenschaft & Technik  > Anwendungsbereiche  > Korrosionschutzlacke/Schiffslacke  > Hybridmaterialien für korrosionsbeständige...

Dienstag, 26. September 2017
pdf
Wissenschaft & Technik, Anwendungsbereiche, Korrosionschutzlacke/Schiffslacke

Hybridmaterialien für korrosionsbeständige Epoxidbeschichtungen

Dienstag, 12. September 2017

Brasilianische Forscher haben Siliciumdioxid-Polyanilin-Hybridmaterialien durch inverse Emulsionspolymerisation hergestellt und deren Korrosionschutzwirkung in epoxidbasierten Beschichtungen untersucht.

Hybridmaterialien für korrosionsbeständige Epoxidbeschichtungen. Quelle: Pixabay

Hybridmaterialien für korrosionsbeständige Epoxidbeschichtungen. Quelle: Pixabay

Dabei wurde mit Dodecylbenzolsulfonsäure (PAni.DBSA) dotiertes Polyanilin durch inverse Emulsionspolymerisation von Anilin in einem Toluolmedium in Gegenwart von SiO2-Nanopartikeln hergestellt.

Leistung bestätigt

Die Anwesenheit von Cetyltrimethylammoniumbromid (CTAB) während der Anilinpolymerisation führte zu einem Hybridmaterial mit kleinerer Teilchengröße. Auch die elektrische Leitfähigkeit des Hybrids war – verglichen mit der Polymerisation ohne CTAB – um eine Ordnung höher. Die Korrosionsschutzeigenschaften des Kohlenstoffstahlsubstrats, das mit Epoxidharz beschichtet war, das 5 Gew.-% PAni.DBSA und SiO2-basiertes Hybridmaterial enthielt, wurden in einer 3,5%-igen NaCl-Lösung mittels elektrochemische Impedanzspektroskopie bewertet. Die Beschichtungsbeständigkeit des Epoxidsystems mit PAni.DBSA/SiO2-Hybridmaterial, das in Gegenwart von CTAB hergestellt wurde, erhöhte sich um eine Ordnung, wodurch die Korrosionsschutzwirkung bestätigt werden konnte.

Mehtr zu der Studie lesen Sie in: Applied Polymer Science, Vol. 134, Nr. 47, 15. Dezember 2017.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren