Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Innovationen für den Leichtbau in der Auto...

Donnerstag, 22. Februar 2018
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Innovationen für den Leichtbau in der Automobilindustrie

Dienstag, 13. Februar 2018

Als weltweiter Anbieter von Lösungen für OEM-Hersteller und Zulieferer in der Automobilindustrie treibt Henkel den Fortschritt bei nachhaltigen Leichtbautechnologien mit neuen Kompositmaterialien und Klebstoffen sowie umfassenden weltweiten Composite-Lab-Kapazitäten weiter voran.

Henkel produziert neue Harze und Klebstoffe für die Automobilindustrie. Quelle: adimas – Fotolia.com.

Henkel produziert neue Harze und Klebstoffe für die Automobilindustrie. Quelle: adimas – Fotolia.com.

Henkel stellt auf der JEC World 2018 sein neues Matrixharz Loctite MAX 5 für kohlefaserverstärkte Kompositräder vor. Die neue Technologie wurde als Ersatz für Aluminium in dieser Fahrwerkanwendung entwickelt und baut auf dem Einsatz von Loctite MAX 2 in glasfaserverstärkten Blattfedern auf. Das neue Harz verbindet hohe Temperaturbeständigkeit, Zähigkeit und Langzeitbeständigkeit mit schneller Formenfüllung, gründlicher Faserimprägnierung und kurzen Aushärtezeiten – für eine effiziente Großserienproduktion.

Geeignet für Großserienproduktion und Automobilindustrie

Ein weiteres Spotlight richtet Henkel nach der Vorstellung von Loctite UK 2015 auf der letztjährigen JEC auf den neuen Klebstoff Loctite UK 2032 für Multisubstratkonstruktionen. Beide Klebstoffe sind ideal für die Verklebung von Strukturteilen aus Kompositwerkstoffen mit stark unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten, von Kunststoffen bis hin zu elektrotauchlackiertem Stahl oder Aluminium.

Loctite UK 2032 und Loctite UK 2015 wurden gezielt für die Leistungsanforderungen der Automobilindustrie und die Großserienproduktion entwickelt.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren