Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Bühler erzielt 2017 Wachstum

Dienstag, 22. Mai 2018
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Bühler erzielt 2017 Wachstum

Freitag, 09. Februar 2018

2017 war für die Bühler Gruppe ein erfolgreiches Jahr. Das Unternehmen steigerte den Auftragseingang, den Umsatz und den EBIT und erwartet im laufenden Geschäftsjahr die Fortsetzung seines Wachstumskurses.

Bühlers CEO Stefan Scheiber ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2017. Quelle: Bühler.

Bühlers CEO Stefan Scheiber ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2017. Quelle: Bühler.

2017 war für die Bühler Gruppe ein erfolgreiches Jahr. Das Unternehmen steigerte den Auftragseingang organisch um 10% auf CHF 2,8 Mrd. (umgerechnet etwa 2,4 Mrd. Euro), den Umsatz um 9% auf 2,7 Mrd. (umgerechnet etwa 2,3 Mrd. Euro) und den EBIT um 18% auf CHF 205 Mio (umgerechnet etwa 177 Mio. Euro) (EBIT-Marge: 7,7%). Der Bestellungsbestand betrug Ende Jahr CHF 1,7 Mrd. (umgerechnet etwa 1,4 Mrd. Euro) (+9 %).

"Unsere Innovationskraft bildet die Grundlage für diese positive Unternehmensentwicklung", sagt Bühler CEO Stefan Scheiber. In den Ergebnissen spiegelt sich Bühlers Positionierung als Anbieter integrierter Prozesslösungen für nachhaltige Mobilität und gesunde Ernährung. "2017 haben wir mit diesen Schwerpunkten unsere Technologie- und Marktpositionen weiter ausgebaut und zusätzlich an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen", so Scheiber. Dasselbe gilt auch für die Akquisition der österreichischen Haas Gruppe, mit der Bühler auch im Consumer-Food-Markt eine führende Stellung einnimmt. "Wir haben spürbar an Dynamik gewonnen. Wir gehen auch aufgrund des hohen Bestellungsbestands mit Optimismus in das neue Geschäftsjahr", so Scheiber.

Wachstum in beiden Geschäftsbereichen

Beide Geschäftsbereiche von Bühler trugen zum starken Wachstum bei. Grains & Food legte bei Auftragseingang und Umsatz um 7% auf CHF 2,1 Mrd. (umgerechnet etwa 1,8 Mrd. Euro) bzw. 2,0 Mrd. (umgerechnet etwa 1,7 Mrd. Euro) zu. Advanced Materials steigerte den Auftragseingang sogar um 21% auf CHF 672 Mio. (umgerechnet etwa 580 Mio. Euro) und den Umsatz um 19% auf CHF 640 Mio (umgerechnet etwa 553 Mio. Euro). Ebenfalls steigern konnten sich das Servicegeschäft und das Geschäft mit Einzelmaschinen, die mittlerweile zusammen 32% des gesamten Umsatzes ausmachen. Marktanteilsgewinne verzeichneten insbesondere die Geschäftsfelder Müllerei, Futter, optische Sortierung, Aluminiumdruckguss sowie optische Beschichtungen. Regional entwickelte sich bezüglich Auftragseingang der Mittlere Osten/Afrika (+48%) und Asien (+18%) besonders positiv.

Modernisierung und Ausbau

Die operative Leistung führte zu einer weiteren Stärkung der Finanzposition von Bühler. Der Nettogewinn stieg  um 22% auf CHF 174 Mio. (umgerechnet etwa 150 Mio. Euro), was einer Nettogewinn-Marge von 6,5% entspricht (Vorjahr: 5,9%). Deutlich gesteigerte hohe Investionen von CHF 100 Mio. (umgerechnet etwa 86 Mio. Euro) (+41%) – unter anderem in die Modernisierung und den Ausbau des globalen Produktionsnetzwerks – legen die Basis für die zukünftige profitable Geschäftsentwicklung von Bühler. Die Eigenkapitalquote blieb trotz der Ausgabe der Unternehmensanleihe auf einem hohen Wert von 45% (Vorjahr: 47%) und die Kapitalrendite (RONOA, Return on Net Operating Assets) stieg auf 21% (Vorjahr: 19%). "Wir nahmen diese Unternehmensanleihe am Kapitalmarkt auf, um unsere unternehmerische Flexibilität zu sichern und von den aktuell günstigen Marktbedingungen zu profitieren", sagt CFO Andreas Herzog.

Start für den Innovations-Campus CUBIC

Für den neuen Innovation-Campus in Uzwil (CUBIC) feierte Bühler im September 2017 den Spatenstich. Der Innovations-Campus besteht aus zwei Elementen: den modernisierten Technologielabors und dem neuen Innovationsgebäude. Der Campus soll im ersten Quartal 2019 eröffnen werden. Diese bedeutende Investition ist ein Bekenntnis des Unternehmens für Innovation, Technologie und den Werkplatz Schweiz. Der Campus wird die Innovationskraft und Marktführerschaft von Bühler nachhaltig stärken und soll dazu beitragen, mit Partnern aus der Industrie, Wissenschaft, NGOs und Start-ups Innovationen für eine bessere Welt zu entwickeln.    

Ausblick

Bühler blickt optimistisch in die Zukunft. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen die Fortsetzung des eingeschlagenen, profitablen Wachstumskurses. "Grundsätzlich befinden sich unsere Märkte in einer guten Verfassung. Mit führenden Technologien und Lösungen wollen wir auch 2018 eine überdurchschnittliche Leistung erzielen", bekundet Bühler CEO Scheiber.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren