Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Beziehungen zur digitalen Welt prägen Auto...

Mittwoch, 18. Oktober 2017
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Beziehungen zur digitalen Welt prägen Automotive Colour Trends von BASF

Donnerstag, 15. Juni 2017

Die Designer des Unternehmensbereichs Coatings von BASF präsentieren eine Kollektion aus 65 neuen Farben für die Automobilindustrie, die im Zuge sich wandelnder Gesellschaftsordnungen von intensiven, bunten und changierenden Farbtönen geprägt sind.

Die 65 Farben der Automotive Colour Trends 2017-18 – Translucid. Quelle: BASF

Die 65 Farben der Automotive Colour Trends 2017-18 – Translucid. Quelle: BASF

Das Leitmotiv der Automotive Colour Trends 2017/18 mit dem Namen "Translucid" ist der Wunsch nach einer übersichtlicheren und transparenteren Welt im digitalen Zeitalter.

Digitaler Wandel – Blautöne und helle Farben

Der Körper als Datenquelle spielt in der digitalen Welt eine zunehmend wichtige Rolle. Daneben versuchen immer mehr Menschen, sich vor Datensammlern und der digitalen Überwachung zu schützen. Diese Entwicklung beeinflusst die Palette der zukünftigen Farbtöne für die Automobilindustrie: Warme Beigetöne referenzieren auf verschiedene Aspekte der Haut, während dunkle und helle Blautöne die Digitalisierung des menschlichen Körpers ausdrücken.

Vernetzung – Pastell- und Bunttöne

Darüber hinaus verschwimmen die Grenzen im Zuge des zeitlich wie räumlich uneingeschränkten Austausches von Daten. Das wirkt sich auf die Mobilität der Zukunft aus: Autos entwickeln sich von einem bloßen Fortbewegungsmittel zu hochkomplexen Produkten, die intensiv mit dem Fahrer und der Umwelt kommunizieren. Lebendige und klare Effekte sowie ein vielschichtiges Funkeln spielen auf die komplexer werdende Bindung zwischen Menschen und Gegenständen an. Pastell- und Bunttöne sowie intensive blaue Farben stehen für das Image der neuen Technologien und betonen die Einzigartigkeit des digitalen Zeitalters.

Dunkle und mittlere Grautöne vermitteln unser digitales Spiegelbild, das von dem Verhältnis zwischen Faszination und Furcht geprägt ist.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren