Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Unternehmen und Märkte  > Akzo Nobel wieder auf Wachstumskurs

Mittwoch, 23. August 2017
pdf
Markt & Branche, Unternehmen und Märkte

Akzo Nobel wieder auf Wachstumskurs

Freitag, 21. April 2017

Die Zahlen des 1. Quartals 2017 belegen: Akzo Nobel konnte in allen Geschäftsbereichen Umsatz und Volumen steigern. Dadurch erhöht das Unternehmen seine Profitabilität auf Rekordniveau.

Akzo Nobel weiter auf Wachstumskurs. Quelle: pixabay.com

Akzo Nobel weiter auf Wachstumskurs. Quelle: pixabay.com

Die Profitabilität hatte sich 2016 schon positiv entwickelt, allerdings war der Umsatz gesunken. Aber auch dieser steigt nun wieder. Akzo Nobel erwartet weiterhin positive Entwicklungen in den Regionen EMEA, Nordamerika und Asien mit Steigerungen im Laufe des Jahres und eine Stabilisierung in Lateinamerika. Die Marktentwicklungen in der zweiten Jahreshälfte 2016, unter anderem in der Marine-, Öl- und Gasindustrie, werden sich voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017 fortsetzen.

Jahres-EBIT steigt um 100 Millionen EUR

Das Unternehmen hat seine Reaktionsmöglichkeiten auf Entwicklungen in seinen Märkten verbessert und führt weiterhin geeignete Maßnahmen zum Umgang mit gestiegenen Preisen für Rohmaterial in einem inflationären Umfeld durch. Das EBIT wird im Jahr 2017 voraussichtlich ca. 100 Millionen EUR über dem Ergebnis von 2016 liegen. Dies liegt vor allem an Wachstumseffekten und kontinuierlichen Verbesserungen – vorausgesetzt, es treten keine wesentlichen Veränderungen in den Märkten und der wirtschaftlichen Dynamik auf.

Decorative Paints: Umsatz legt um 7 Prozent zu

Der Umsatz ist um 7 Prozent gestiegen, im Wesentlichen durch starkes Volumenwachstum. Das Volumen konnte durch positive Entwicklungen in allen Regionen um 9 Prozent gesteigert werden. Damit hat sich das Volumen im sechsten aufeinander folgenden Quartal positiv entwickelt. Das EBIT nahm um 48 Prozent zu, vor allem aufgrund von Umsatzsteigerungen und fortgesetztem Fokus auf Kosteneinsparungen; Q1 ist saisonal bedingt ein schwächeres Quartal.

Performance Coatings: Umsatzplus von 6 Prozent 

Durch positive Volumenentwicklung in verschiedenen Segmenten und der Übernahme des Geschäfts mit Industrielacken von BASF stieg der Umsatz um 6 Prozent. Das EBIT nahm um 1 Prozent zu, wobei positive Entwicklungen in einigen Segmenten, unter anderem Industrial und Powder Coatings sowie Automotive und Specialty Coatings, die schwache Nachfrage in den Bereichen Marine, Öl und Gas sowie Integrationskosten auffangen konnten. Über 100 Wissenschaftler werden in dem neuen Forschungs- und Innovationszentrum in Felling, Großbritannien, zusammenarbeiten, das für 12,6 Millionen EUR errichtet wurde. Das Zentrum konzentriert sich auf die Entwicklung von Schutzbeschichtungen für den Energie-, Bergbau-, Infrastruktur-, Öl- und Gassektor.

Specialty Chemicals: Volumen steigt um 5 Prozent

Die Umsätze konnten aufgrund positiver Volumenentwicklungen in allen Geschäftsbereichen und Regionen sowie günstigen Währungseffekten um 7 Prozent gesteigert werden. Das Volumen stieg um 5 Prozent, wobei einige Geschäftsbereiche von günstigeren Marktbedingungen in den Bereichen Ölbohrung, Bergbau, Agrochemie sowie der Bauindustrie profitieren konnten. Das EBIT nahm um 7 Prozent zu, im Wesentlichen aufgrund von Volumenwachstum und operativer Effizienz; dies wurde teilweise durch Preissteigerungen ausgeglichen, die noch nicht vollständig durch eine Erhöhung der Verkaufspreise aufgefangen werden konnten.

CFO Maëlys Castella:

793376

"Wir haben unsere Rekordleistungen in diesem Quartal fortgesetzt und damit wesentliche Wachstumseffekte im gesamten Geschäft realisiert. Sämtliche Geschäftsbereiche weisen bedeutende Fortschritte auf und reflektieren sowohl unseren intensiven Fokus auf unsere Kunden als auch unser starkes Markenportfolio. Wir konzentrieren uns weiterhin auf eine Steigerung der Rendite für unsere Anteilseigner; dazu gehört ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 150 Millionen EUR, das wir in diesem Quartal begonnen haben. Unsere solide finanzielle und operative Grundlage hat es uns ermöglicht, die nächste Phase unserer Strategie zu starten. Wir prüfen die Möglichkeiten einer Abspaltung der Sparte Specialty Chemicals, um weitere Werte für unsere Aktionäre auszuschöpfen. Wir freuen uns darauf, dem Markt unsere neue Strategie vorzustellen."

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren