Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Kunststofflacke: Vielseitigkeit führt zu m...

Samstag, 16. Dezember 2017
pdf
Markt & Branche

Kunststofflacke: Vielseitigkeit führt zu mehr Nachfrage

Montag, 18. September 2017

Die Aussichten sehen gut aus: bis zum Jahr 2021 wird ein Wachstum von 5,5% für Kunststoffbeschichtungen erwartet. Dann soll der Markt weltweit eine Größe von knapp 6,6 Mrd. EUR erzielen. Vor allem die Automobilindustrie ist für diese Lacksysteme der Hauptabnehmer.

Kunststofflacke: Vielseitigkeit führt zu mehr Nachfrage. Bild: trodler1-Fotolia, Bühnenbild Homepage: Douglas Freer-Fotolia

Kunststofflacke: Vielseitigkeit führt zu mehr Nachfrage. Bild: trodler1-Fotolia, Bühnenbild Homepage: Douglas Freer-Fotolia

Kunststoffe sind ein vielseitiger Werkstoff und in vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken. Kritische Stimmen zu "Plastik" gibt es vor allem hinsichtlich des Umweltschutzes und oft bevorzugen Konsumenten auch Naturwerkstoffe wie Holz und Stein anstelle von Kunststoffen. Einen schlechten Ruf hat Kunststoff dennoch nicht, wenn man sich auf die Ergebnisse einer Umfrage von Plastics Europe Deutschland stützt. Der Verband der Kunststoffhersteller führt jährlich eine Umfrage zum Image der Branche durch. Auch in diesem Jahr ergeben die Ergebnisse, aus Sicht der Kunststoffbranche, ein erfreuliches Bild: Weltweit sind 75% der Befragten gegenüber dem Werkstoff und 74% gegenüber der Industrie positiv eingestellt. "Als unverzichtbar sehen 78% der Befragten den Werkstoff in der Medizintechnik. Aber auch andere Anwendungsbereiche erhalten kaum geringere Wert: 77% können sich kein Fahrzeug ohne Kunststoff vorstellen, 76% keine IT- oder Elektronik. Beim Bauen und Renovieren gehen noch 74% davon aus, dass es ohne Kunststoff nicht geht.

Markt für Kunststoffbeschichtungen wächst bis 2021 um 5,1%

Diese Entwicklung zeigt sich auch in der Analyse des Marktes für Kunststoffbeschichtungen. Die Marktforscher von Markets and Markets schätzten die globale Marktgröße auf einen Wert von knapp 5,1 Mrd. EUR. Bis zum Jahr 2021 soll der Markt jährlich im Durchschnitt um 5,5% wachsen. Demzufolge würde der Wert zu diesem Zeitpunkt auf 6,58 Mrd. EUR ansteigen. Die Analysten von Orr & Boss stufen den Markt deutlich kleiner ein. Laut ihnen hatte der Markt einen Wert von 2,8 Mrd. EUR und ein Volumen von 535 Mio. Litern.  

In der geographischen Verteilung ergibt sich ein ungewohntes Bild, wenn man auf die Zahlen von Markets and Markets schaut. Für die meisten Lacksysteme ist Asien oder China meist der größte oder auch wichtigste Markt. Bei Kunststoffbeschichtungen identifizierten die Analysten von Markets and Markets Europa als den größten Markt in 2016. Diese Aussage beziehen die Analysten ebenfalls auf den Gesamtwert von 5,1 Mrd. EUR. Die Prognosen sind deutlich positiver als für viele andere Lacksegment. Das Marktforschungsunternehmen erwartet eine jährliche durchschnittliche Wachstumsrate von 4,8% in dem Zeitraum 2016 bis 2021. Als zweitgrößter Markt wird Nordamerika genannt. Die Wachstumsprognosen liegen leicht über denen in Europa. Auch wenn Asien-Pazifik nicht der größte Markt ist, so ist er jedoch der am schnellsten wachsende Markt weltweit. Jährlich soll der dieser im Schnitt um 7,1% wachsen. Der hohe Bedarf wird vornehmlich aus der Nachfrage durch die Bauindustrie gestützt. Der Wohnungsbau und die Renovierungsaktivitäten tragen zu dieser positiven Entwicklung bei. Ebenso bleibt die Automobilindustrie ein wichtiger Abnehmer für Kunststofflacke in der Region. Ein Anstieg der Automobilproduktion weltweit wird erwartet, vor allem aber in China.  

In den Zahlen von Orr & Boss hat Asien die Nase mit 45% Anteil vorn, wenn auch nur leicht. Die Region EMEA hält mit 192,3 Mio. Litern einen Anteil von etwa 35% der verbrauchten Gesamtmenge. Im Wert sind es jedoch, mit über 1,25 Mrd. EUR, gut 40%. Auf Nordamerika entfallen 20% des globalen Marktes. 


Lesetipps

Silan- und Urethanchemie: Zwei Welten, ein Lack

Kunststoffbeschichtung


Biobasierte Kunststoffbeschichtungen

Neue biobasierte Kunststoffbeschichtungen verfügen über das Potenzial konventionell Systeme abzulösen. Laut Markets and Markets liegt das Momentum künftig deutlicher auf ihrer Seite. Biobasierte Lösungen, die einen geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben - über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg - werden durch die Endabnehmerindustrien immer stärker nachgefragt. Kunstoffbeschichtungen können eine Antwort auf diesen Bedarf sein. Neben den Auswirkungen auf die Umwelt sind biobasierte Systeme auch in Bezug auf Arbeitssicherheit (Handling) ein wichtiges Thema. Hierzu führen die Analysten explizit wässrige Lacksystemen und Pulverlacke an, die geforderte und gewünschte Kriterien erfüllen könnten. 

Automobilindustrie ist Hauptabnehmer für Kunststofflacke

Als Hauptanwendungsgebiet für Kunststoffbeschichtungen nennt Markets and Markets die Automobilindustrie. Die unterschiedlichsten Komponenten in einem Fahrzeug bestehen aus Kunststoffen wie etwa die Batteriekammer, der Kühlergrill, Türgriffe, Bestandteile der Sicherheitsgurte (Gurtschloss und Umlenker), um nur einige zu nennen.

Laut Markets and Markets, lag der Markt für Kunststoffbeschichtungen 2015, bezogen auf den Umsatzwert von knapp 5,1 Mrd. EUR, bei etwa 42% oder 2,1 Mrd. EUR. Dabei entfallen etwa 500 bis 600 Mio. EUR auf den Bereich Interieur. In diesem Segment dominieren etwa fünf bis sechs Unternehmen den Markt. Das niederländische Unternehmen Akzo Nobel nimmt hier die Spitzenposition ein. Mit Mankiewicz, Peter-Lacke und Wörwag folgen aber gleich drei Unternehmen aus Deutschland, die im globalen Markt agieren und zu den maßgeblichen Akteuren zählen. In den einzelnen Regionen der Welt verhält sich die Nachfrage nach wässrigen Systemen jedoch unterschiedlich. In ­Europa überwiegen die wässrigen Lösungen im Segment Interieur mit etwa 60%.

Deutlich mehr Kunststofflacke werden im Außenbereich bei Automobilen eingesetzt. Die Marktgröße lag bei schätzungsweise 1,5 Mrd. EUR. Zu den Hauptakteuren in diesem Segment gehören Akzo Nobel, BASF, PPG und Wörwag. Die Prognosen für diese beiden Segmente im Markt für Automobillacke sind vielversprechend, da der Markt für Fahrzeuge wächst und somit auch der Bedarf für deren Beschichtungen weiter steigt.

Markets und Markets prognostiziert ebenfalls weiteres Wachstum in der Automobilindustrie. 2021 sollen 44,5% aller Kunststoffbeschichtungen in der Automobilproduktion zum Einsatz kommen . Orr & Boss ist hier erneut vorsichtiger und stuft den Markt 1,6 Mrd. EUR sowie 266 Mio. Litern ein. Das dürfte aber doch ein wenig zu niedrig sein.

ABB_1

Luftfahrt- und Bauindustrie machen rund 30% der Nachfrage aus

Als zweitgrößtes Anwendungsgebiet identifiziert Markets and Markets  die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie. Auch hier wird künftig mehr und mehr Leichtbau in Form von Kunststoff eingesetzt, der ebenfalls beschichtet werden muss. Dieses Segment wird laut den Marktforschern 2021 einen Anteil von 18,4% oder 1,21 Mrd. EUR des weltweiten Umsatzes von 6,58 Mrd. EUR ausmachen. Als weiteres Einzelsegment führen die Marktforscher den Bereich Medizin an. Dieses Segment soll 2021 einen Anteil von 9,6% im Markt halten. In der Kategorie "Sonstige" fassen die Analysten sämtliche übrige Anwendungsindustrien zusammen. Der Anteil dieser Kategorie soll 2021 auf einen Wert von 15,3% steigen.

Ab 2021 halten Polyurethansysteme mit knapp einem Drittel den größten Anteil im Markt

Die am häufigsten eingesetzten Kunststoffbeschichtungen sind Acrylatsysteme. Im letzten Jahr machten sie 32,2% aus – gemessen am globalen Marktwert. Kunststoffbeschichtungen auf Acrylatbasis heben sich durch die Beständigkeit gegenüber Wasser und Rissbildung Wasser- und Bruchbeständigkeit sowie Fleckenschutz. Die verschiedenen Acrylatsysteme kommen hauptsächlich in der Automobilbranche, dem Bausektor und der Medizintechnik zum Einsatz. Bis zum Jahr 2021 wird sich der Anteil der Acrylatsysteme nur marginal (-0,3%) reduzieren auf 31,9%, wie die Marktforscher von Markets and Markets prognostizieren.

ABB_2

Dicht hinter den Acrylaten folgen die Polyurethansysteme mit einem Anteil von 31,5% am Gesamtwert des globalen Kunststofflackmarktes. Bis 2021 sollen PUR-Systeme um knapp 1% zulegen und werden dann mit 32,4% fast ein Drittel des Kunstofflackmarktes ausmachen – in Bezug auf den Wert . Das Wachstum PUR-basierten Kunststoffbeschichtungen ist aber abhängig von der Entwicklung der Endabnehmerindustrien Automobile, Böden, Boote und Metallobjekte. Als zusätzliches Hindernisse sehen die Marktforscher zwei Eigenschaften bei PUR-Systemen. Zum einen sind diese Beschichtungen hochpreisige Lacksysteme. Zum anderen wird das Handling mit potenziell gefährlichen Isocyanaten genannt. An dritter Stelle sehen die Marktforscher Systeme auf Epoxidharzbasis (26,1%). Auf die Kategorie "Sonstige" entfallen lediglich 10,2%. Unter "Sonstige" fassen die Marktforscher PTFE, Nylon, Vinyl, Alkyde und HDPE zusammen.

Von Damir Gagro. Dieser Artikel enthält Information aus der Studie "Plastic Coatings Market by Type, End-Use Industry and Region - Global Forecast to 2021" von Markets und Markets.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren