Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home  > Markt & Branche  > Holzlacke: „Langfristig bietet Afrika groß...

Donnerstag, 25. Mai 2017
pdf
Markt & Branche

Holzlacke: „Langfristig bietet Afrika große Wachstums-Chancen“

Freitag, 19. Mai 2017

Was sind derzeit die Herausforderungen für Hersteller von Holzlacken und wie sind die Marktentwicklungen in Asien und Afrika? Wir haben mit Alfred Clouth, Geschäftsführer von der Offenbacher Alfred Clouth Lackfabrik (Clou) gesprochen.

Interview zum Holzlackmarkt. Quelle: Gina Sanders-Fotolia.com

Interview zum Holzlackmarkt. Quelle: Gina Sanders-Fotolia.com

Wo liegen für Sie als Hersteller von Holzbeschichtungen derzeit die Herausforderungen und Potenziale in Deutschland und Europa?

Alfred Clouth: Im Innenausbau hat Holz eine lange Tradition. Allerdings haben wir in den vergangenen Jahren verstärkt mit Imitationen in Form von Folienbeschichtungen oder alternativen Werkstoffen in Holzoptik schwer zu kämpfen. Insbesondere der Pflegeaufwand verbunden mit hohen Preisen machen es schwer, mit echten Holzoberflächen im Massenmarkt Stand zu halten. Für den hochwertigen Innenausbau mit Holz müssen technisch anspruchsvollere Produkte entwickelt und angeboten werden mit Verbesserungen in Bereichen wie Effizienz, Funktionalität, Verarbeitung und Nachhaltigkeit. In der steigenden Materialvielfalt bei der holzverarbeitenden Branche sehe ich allerdings auch zusätzliche Chancen. Denn unsere Produkte funktionieren auch auf anderen Oberflächen.

BB_Portrait_Alfred_Clouth_Clou_2017

Alfred Clouth, Geschäftsführer Alfred Clouth Lackfabrik (Clou)

Neben dem europäischen Markt, liefern Sie Ihre Produkte auch nach Afrika und Asien. Wie bewerten Sie die Marktentwicklung für Holzlacke in diesen Regionen?

Clouth: Für den Geschäftserfolg in Afrika ist der Aufbau persönlicher Beziehungen von entscheidender Bedeutung. Langfristig bietet der Markt eine große Attraktivität und Wachstums-Chancen. Der asiatische Markt ist Spitzenreiter im Verbrauch von Farben und Lacken und wird diese führende Position in der Welt in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Aufgrund geringer Umwelt- und Sicherheitsauflagen sind europäische Produkte im Massenmarkt allerdings oftmals viel zu teuer. Um am Wachstum der aufstrebenden Märkte in Asien teilhaben zu können, ist die Nähe zu den Kunden ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

Im kompletten Interview mit Alfred Clouth in der Maiausgabe der FARBE UND LACK lesen Sie außerdem mehr zu den Projekten des Unternehmens im Jahr des 100. Jubiläums und Plänen in der Unternehmensnachfolge.

Holzlacke stehen auch im Fokus der nächsten Ausgabe – hier können Sie das Magazin abonnieren.

zum Seitenanfang
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren